Fokusthemen

Mikrobiom, Harnwegsinfekt und OAB – wie hängt das zusammen?

Mithilfe modernster Technologien wie der 16S-ribosomalen RNA-Polymerase- Kettenreaktion (16S-rRNA-PCR) konnte der Mythos einer „sterilen Blase“ bzw. eines „keimfreien Urins“, wie er sich oft noch hartnäckig in verschiedenen Bereichen des Lebens hält, widerlegt werden. Durch die Möglichkeit, ursprünglich schlecht oder nicht kultivierbare Bakterien bzw. deren Genome und Metaboliten zu detektieren, entsteht eine gänzlich neue Sichtweise auf Zusammenhänge zwischen Harnwegsinfekten und überaktiver Blase und dadurch bedingt die Möglichkeit, in den kommenden Jahren neue, innovative und hoffentlich auch erfolgreiche Therapien zu entwickeln.

weiterlesen | Artikel merken

Urologik, 12.12.2019
Urologie & Andrologie | Gynäkologie & Geburtshilfe | Infektiologie

Gynäkologie & Geburtshilfe

Verzögerte Systemtherapie durch Komplikationen des Direktaufbaus: Auswirkungen auf die Prognose bei Mammakarzinom?

Eine adjuvante Chemotherapie beim Mammakarzinom sollte innerhalb von vier Wochen begonnen werden, dies ist prognostisch relevant. Komplexere chirurgische Eingriffe, wie Sofortrekonstruktionen der Brust, können zwar zur Verzögerung der Systemtherapie führen, haben aber insgesamt keinen negativen Effekt auf das Gesamtüberleben. Neoadjuvante Therapiekonzepte ermöglichen einen frühzeitigen Beginn der Chemotherapie und geben Zeit für weitere Abklärungen.

weiterlesen | Artikel merken

Leading Opinions, 05.12.2019
Gynäkologie & Geburtshilfe | Onkologie

Gynäkologie & Geburtshilfe

Genetische Abklärung unter Zeitdruck bei Mamma-Ca-Patientinnen

Multigen-Panele bringen viele Vorteile, stellen uns aber auch vor Herausforderungen, wenn es um die Aufklärung bei Trägerinnen von Mutationen moderater Risikogene geht. Eine präoperative genetische Abklärung kann helfen.

weiterlesen | Artikel merken

Jatros, 05.12.2019
Gynäkologie & Geburtshilfe | Onkologie

Onkologie

Fatigue bei Krebs – ein „Chamäleon“-Syndrom

Aufgrund der Häufigkeit von Fatigue bei Krebspatienten („cancer-related fatigue“, CRF) und der daraus resultierenden sehr belastenden Symptome sind unter anderem ein systematisches Screening, eine gezielte Patientenaufklärung sowie eine intensive Schulung des medizinischen Personals dringende Erfordernisse. Zudem gibt es hinsichtlich möglicher sozialer und finanzieller Folgen Handlungsbedarf, beispielsweise bei Folgekosten und deren Übernahme durch Krankenkassen und/oder Versicherungen.

weiterlesen | Artikel merken

Jatros, 28.11.2019
Onkologie

Onkologie

Die wichtigsten Daten vom ASCO 2019 zum Melanom

Fast 40 000 Teilnehmer aus über 100 Nationen fanden sich auch dieses Jahr wieder in Chicago ein, um die Ergebnisse der aktuellsten onkologischen Studien zu diskutieren. Wir sprachen mit Univ.-Prof. Dr. Erika Richtig über einige der spannendsten Studien, die zum Melanom präsentiert wurden.

weiterlesen | Artikel merken

Leading Opinions, 28.11.2019
Onkologie | Dermatologie

Onkologie

Bedeutung genetischer Krebs-Prädispositionen

Bei etwa 5 % der pädiatrischen Krebsdiagnosen lässt sich eine familiäre Disposition mit Keimbahnmutationen finden, die eine wesentliche Rolle in der Entstehung von Krebserkrankungen spielen. Durch die erweiterten technischen Möglichkeiten ist eine Zunahme des Detektierens auch von nicht familiären Prädispositionsmustern zu erwarten. Neben einer genetischen und onkologischen Expertise müssen jedoch juridische, ökonomische und psychologische Aspekte Bestandteil einer entsprechenden Beratung sein.

weiterlesen | Artikel merken

Jatros, 28.11.2019
Onkologie | Hämatologie

Onkologie

Radiotherapie des Mammakarzinoms: Update 2019

In welchen Fällen ist eine Radiotherapie indiziert? In welcher Form sollte sie gemäß aktuellen Leitlinien durchgeführt werden? Welchen Stellenwert hat die Hypofraktionierung? Gibt es Unterschiede hinsichtlich des Outcomes zwischen neoadjuvanter und adjuvanter Radiatio? Diese Fragen beantwortet der folgende Übersichtsartikel.

weiterlesen | Artikel merken

Jatros, 28.11.2019
Onkologie

Onkologie

Ergänzung und Alternative zu CAR-T-Zellen?

Die weltweiten Erfolge in der Immunonkologie mit autologen CAR(chimärer Antigen- Rezeptor)-T-Zellen verlangen aufgrund einiger Limitationen nach Optimierungen und alternativen Therapieoptionen. Allogene, gerichtete CAR-exprimierende NK-Zellen als „Off the shelf“-Therapie in der Behandlung maligner Erkrankungen könnten diese Möglichkeit bieten und werden derzeit in ersten Studien getestet.

weiterlesen | Artikel merken

Jatros, 28.11.2019
Onkologie

Onkologie

Kann eine Vakuum-assistierte Biopsie die Operation nach NAC ersetzen?

Die neoadjuvante Chemotherapie (NAC) ist bei hoch proliferativen Tumoren etabliert; es wird dabei in mehr als 50% der Fälle eine pathologische Komplett-Response (pCR) erreicht. Derzeit wird geprüft, ob durch eine Vakuum-assistierte Biopsie (VAB) die pCR exakt vorausgesagt werden kann, um in so manchen Situationen zukünftig auf den offenen Brusteingriff verzichten zu können.

weiterlesen | Artikel merken

Leading Opinions, 28.11.2019
Onkologie