Fokusthemen

Osteoporotische Wirbelkörperfraktur – was nun?

Aufgrund der Diversität der möglichen Beschwerdebilder, die von einem klinisch stummen Verlauf bis zur fast vollständigen Immobilisierung von Patienten reichen können, bleiben viele Wirbelkörperfrakturen unerkannt. Wegen der hohen Wahrscheinlichkeit, eine weitere Fraktur zu erleiden, ist es dringend notwendig, die Rate der Frakturdiagnosen zu erhöhen und eine suffiziente präventive Therapie einzuleiten. Die Therapieoptionen bei der akuten Fraktur richten sich nach der Stabilität der Fraktur und dem klinischen Beschwerdebild des Patienten in Zusammenschau mit seinen Komorbiditäten.

weiterlesen | Artikel merken

Jatros, 26.03.2020
Orthopädie & Traumatologie

Pneumologie

Statement der Österreichischen Gesellschaft für Pneumologie anlässlich der COVID-19-Pandemie

Die Corona-Krise stellt die gesamte Bevölkerung Österreichs vor große Herausforderungen und führt zu weitreichenden Einschränkungen. Unser Gesundheitssystem ist durch das Virus ganz besonders gefordert. Das Präsidium der Österreichischen Gesellschaft für Pneumologie (ÖGP) bedankt sich namens der Gesellschaft bei allen Ärzten, Rettungsdienstmitarbeitern und dem Pflegepersonal, die in diesen so schwierigen Zeiten Enormes leisten, und ruft die Bevölkerung dazu auf, die von der Bundesregierung gesetzten Maßnahmen strikt einzuhalten.

weiterlesen | Artikel merken

Jatros, 31.03.2020
Pneumologie

Pneumologie

Asthmapatienten und COVID-19

Lungenexperten raten: Therapie mit inhalierbaren Steroiden (ICS) unverändert fortführen

weiterlesen | Artikel merken

Jatros, 31.03.2020
Pneumologie

Onkologie

Unprecedented opportunity to hold an interactive virtual cancer meeting

The 2nd ILCS constitutes an excellent platform for discussing the latest data on thoracic malignancies with renowned experts from all over the world. We talked to Solange Peters, MD, PhD, Professor of Medical Oncology at the University Hospital of Lausanne, and Alfredo Addeo, MD, consultant medical oncologist at the University Hospital of Geneva, who will be chairing this congress in Geneva on the 15th of May.

weiterlesen | Artikel merken

Leading Opinions, 02.04.2020
Onkologie | Pneumologie

Onkologie

Risikofaktoren in der Pankreaschirurgie

Operationen an der Bauchspeicheldrüse stellen hohe Anforderungen an die betroffenen Patienten und behandelnden Ärzte gleichermaßen, denn diese Eingriffe sind nach wie vor mit einem nennenswerten Risiko für Komplikationen behaftet. Dieses ergibt sich u. a. aus der individuellen Kondition des Patienten, der Erfahrung des chirurgischen Teams sowie krankenhausspezifischen Faktoren.

weiterlesen | Artikel merken

Jatros, 02.04.2020
Onkologie | Gastroenterologie

Onkologie

Verbesserung von Früherkennung und Patientenselektion vorantreiben

Bei gastrointestinalen Tumoren ziehen sich negative Phase-III-Studien durch alle Entitäten, wie sich in den Vortragssitzungen beim Gastrointestinal Cancers Symposium (ASCO GI) in San Francisco wieder gezeigt hat. Gezieltes Screening von Risikopatienten und eine optimierte Patientenselektion für personalisierte Therapiestrategien gehören daher zu den hoffnungsvollsten Möglichkeiten, um die Prognose von GI-Tumor-Patienten weiter zu verbessern.

weiterlesen | Artikel merken

Leading Opinions, 02.04.2020
Onkologie | Gastroenterologie

Onkologie

Ausreichend Diskussionsbedarf

Alle zwei Jahre findet die Advanced Prostate Cancer Consensus Conference (APCCC) in der Schweiz statt, bei welcher das optimale klinische Management von Patienten mit fortgeschrittenem Prostatakarzinom besprochen wird. Zu bestimmten Fragestellungen wird am Ende des Meetings von einem Panel renommierter Experten abgestimmt und die dabei gezogenen Schlüsse in Form eines Konsensus-Papers veröffentlicht. PD Dr. med. Aurelius Omlin, Leitender Arzt am Kantonsspital St. Gallen, initiierte 2015 gemeinsam mit Prof. Dr. med. Silke Gilllessen vom Oncology Institute of Southern Switzerland die APCCC und ist Teil des Panels. Hier verrät er uns, über welche aktuellen Herausforderungen letztes Jahr die intensivsten Diskussionen geführt wurden.

weiterlesen | Artikel merken

Leading Opinions, 02.04.2020
Onkologie | Urologie & Andrologie

Onkologie

Körperliche Langzeitfolgen nach einer Krebserkrankung im Kindesalter

Die pädiatrische Onkologie konnte in den letzten Jahrzehnten grosse Erfolge feiern. Heute werden in der Schweiz ca. 85% aller Kinder und Jugendlichen, die eine maligne Erkrankung haben, geheilt.1 Die Schweiz ist eines der europäischen Länder mit der höchsten Heilungsrate. Die Heilungsrate variiert nach Erstmalignom, aber selbst bei Hirntumoren können über 70% der Kinder geheilt werden. Folglich nimmt die Anzahl Langzeitüberlebender nach Kinderkrebs stetig zu. Aktuell leben in der Schweiz ca. 6000 Erwachsene, die vor dem 20. Geburtstag ein Malignom hatten. Wenn man die Erwachsenen dazuzählt, die nach dem 20. Geburtstag ein Malignom hatten, leben in der Schweiz über 200 000 Langzeitüberlebende. Es ist also wichtig, dass wir uns Gedanken über die Spätfolgen machen, die diese Patienten haben.

weiterlesen | Artikel merken

Leading Opinions, 02.04.2020
Onkologie