Fokusthemen

Molekulare Aspekte beim jungen Blasenkarzinompatienten

Das Blasenkarzinom ist eine Erkrankung des älteren Menschen; das durchschnittliche Alter bei Diagnose liegt bei 73 Jahren. Jedoch hat sicher jeder Urologe in seiner Praxis Blasenkarzinompatienten behandelt, die erstaunlich jung waren. Dies wird in grösseren Zystektomieserien und nationalen Datenbanken bestätigt. Es werden immer wieder Blasenkarzinome bei Patienten diagnostiziert, die jünger als 50 Jahre alt sind. Der jüngste in der Literatur beschriebene Patient mit einem Blasenkarzinom war gerade mal 10 Jahre alt. Es stellt sich die Frage: Was macht diese Patienten speziell? Müssen besondere diagnostische Massnahmen veranlasst werden oder ist die Therapie anders?

weiterlesen | Artikel merken

Leading Opinions, 02.05.2019
Urologie & Andrologie | Onkologie

Pathologie

Das Grading des Urothelkarzinoms

Das Grading des Urothelkarzinoms (UK) ist immer wieder ein Thema, das Pathologen und Urologen beschäftigt. Das Bestimmen eines Grades erlaubt die Differenzierung eines UK zu bewerten und spielt daher auch eine wichtige Rolle für die Behandlung des Patienten. Ein Grad wird prinzipiell nur den nicht in den Detrusormuskel einwachsenden Tumoren (NMIBC/„non muscle invasive bladder cancer“) gegeben. Zu dieser Gruppe gehören pTa-, pT1- und pTis(Carcinoma in situ)-Tumoren. Alle in den Detrusor einwachsenden UK werden automatisch als hochgradige Tumoren betrachtet (pT2–4).1

weiterlesen | Artikel merken

Urologik, 16.05.2019
Pathologie | Onkologie | Urologie & Andrologie

Onkologie

Die Behandlung des CRPC – Sequenz oder Kombination?

Seit acht Jahrzehnten ist die Androgendeprivation (ADT) die Therapie der Wahl beim metastasierten Prostatakarzinom. Allerdings entzieht sich der Tumor früher oder später der Kontrolle durch Androgene und wird kastrationsresistent (CRPC). Die gezielte Erforschung der zugrunde liegenden Progressionsmechanismen führte zur Entwicklung einer Reihe von Medikamenten, die über die reine Palliation hinausgehend bei guter Lebensqualität auch lebensverlängernd wirken.

weiterlesen | Artikel merken

Urologik, 16.05.2019
Onkologie | Urologie & Andrologie

Urologie & Andrologie

Neuigkeiten zu urologischen Entitäten aus Barcelona

Der jährliche Kongress der European Association of Urology (EAU) verbindet Wissenschaft und Praxis auf allen Gebieten der urologischen Bereiche. In den Sitzungen zu den wissenschaftlichen Fortschritten urologisch-onkologischer Erkrankungen konnten viele Aspekte diskutiert werden, die den klinischen Alltag betreffen oder in naher Zukunft betreffen könnten. Im Folgenden ein Überblick zu Neuigkeiten insbesondere bei den selteneren urologischen Entitäten.

weiterlesen | Artikel merken

Urologik, 16.05.2019
Urologie & Andrologie | Onkologie

Urologie & Andrologie

Molekulare Aspekte beim jungen Blasenkarzinompatienten

Das Blasenkarzinom ist eine Erkrankung des älteren Menschen; das durchschnittliche Alter bei Diagnose liegt bei 73 Jahren. Jedoch hat sicher jeder Urologe in seiner Praxis Blasenkarzinompatienten behandelt, die erstaunlich jung waren. Dies wird in grösseren Zystektomieserien und nationalen Datenbanken bestätigt. Es werden immer wieder Blasenkarzinome bei Patienten diagnostiziert, die jünger als 50 Jahre alt sind. Der jüngste in der Literatur beschriebene Patient mit einem Blasenkarzinom war gerade mal 10 Jahre alt. Es stellt sich die Frage: Was macht diese Patienten speziell? Müssen besondere diagnostische Massnahmen veranlasst werden oder ist die Therapie anders?

weiterlesen | Artikel merken

Leading Opinions, 02.05.2019
Urologie & Andrologie | Onkologie

Urologie & Andrologie

Forget your PSA …!

Früherkennung mit einem Bluttest. Eine rasche Blutentnahme. Kosten von rund 30 Franken. Und schon weiss man Bescheid – wie praktisch. Doch leider ist es nicht immer so einfach, wie wir uns das wünschen. Im Graubereich zwischen 3 und 10 ng/ml muss das Prostatavolumen mit einbezogen werden. Sonst reicht der PSA-Wert alleine nicht aus. Gegenfrage: Machen Sie in Ihrer Sprechstunde rasch eine Koloskopie oder eine Mammografie? Jeder prädiktive Test braucht Aufklärung, damit der Patient in Kenntnis der Sachlage mitentscheiden kann, ob er eine Abklärung mit all den Vor- und Nachteilen wünscht oder aber nicht. Dies ist vermutlich das Hauptproblem des PSA-Tests: verblüffend einfache Anwendung und die geringen Kosten durch eine einfache Blutentnahme.

weiterlesen | Artikel merken

Leading Opinions, 02.05.2019
Urologie & Andrologie | Allgemeinmedizin

Urologie & Andrologie

Kontroversen beim Prostatakarzinom

Am diesjähren ASCO Genitourinary Cancers Symposium in San Francisco wurden mehrere wichtige Studien zum Prostatakarzinom vorgestellt. Insbesondere für die Behandlung von Männern mit fortgeschrittenem Prostatakarzinom wurden drei grosse Studien, welche den primären Endpunkt erreicht haben, präsentiert: LATITUDE, ARCHES und ARAMIS.

weiterlesen | Artikel merken

Leading Opinions, 11.04.2019
Urologie & Andrologie | Onkologie

Urologie & Andrologie

Highlights des Kongresses «live» nach Bern übertragen

Neben der Hauptversammlung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) im Juni findet jährlich im Februar ein ebenfalls von der ASCO organisierter Kongress in San Francisco mit dem Schwerpunkt auf urogenitalen Tumoren (ASCO GU) statt. Es ist allerdings nicht erforderlich, die lange und beschwerliche Reise nach San Francisco auf sich zu nehmen. Die Highlights des ASCO GU werden im Original nach Bern übertragen und von Schweizer Experten vor Ort kommentiert und moderiert. Auch dieses Jahr nahmen rund 30 Interessierte an der Veranstaltung in Bern teil.

weiterlesen | Artikel merken

Leading Opinions, 11.04.2019
Urologie & Andrologie | Onkologie

Onkologie

Aktuelle Trends in der Diagnostik und Therapie des Harnblasenkarzinoms

Das Urothelkarzinom ist unbehandelt ein hochaggressiv verlaufender Tumor, welcher von Epithelzellen des Nierenbeckens, der Harnleiter, der Harnblase (mit >90% am häufigsten vorkommend) und der Urethra ausgeht. Etwa 75% aller Harnblasenkarzinome werden bei der Erstdiagnose in einem nicht muskelinvasiven Stadium diagnostiziert. Laut Statistik Austria gab es in Österreich in den letzten Jahren rund 1500 Neuerkrankungen pro Jahr, davon waren 4,6% bei der Diagnose der Erkrankung bereits im metastasierten Stadium. Die hohe Rezidivrate sowie oft schwer erkennbare Läsionen erfordern neue diagnostische und therapeutische Verfahren, um mit geringerer Invasivität eine verbesserte Beurteilung und individuellere Therapien zu ermöglichen.

weiterlesen | Artikel merken

Jatros, 04.04.2019
Onkologie | Urologie & Andrologie