Fokusthemen

Aktuelle Herausforderungen in der Prävention und Behandlung von HIV und Aids

Die Österreichische AIDS Gesellschaft (ÖAG) hat sich als wissenschaftliche Fachgesellschaft das Ziel gesetzt, die medizinische Forschung auf dem Gebiet von HIV/Aids zu fördern, die bestmögliche Behandlungsqualität zu sichern und effektive Präventionsarbeit zu leisten. Zum Auftakt der aktuellen Funktionsperiode lud der neu gewählte Vorstand der ÖAG zu einer Presseveranstaltung, um über aktuelle Herausforderungen in der Behandlung und Prävention von HIV zu informieren.

weiterlesen | Artikel merken

Jatros, 19.12.2019
Infektiologie

Kardiologie & Gefäßmedizin

Einsatz von intrakoronarem Imaging bei perkutaner Koronarintervention

Dank der Entwicklung von medikamentenbeschichteten Stents mit ultradünnen Streben und Fortschritten in der gerinnungshemmenden Therapie sind Komplikationen nach perkutaner Koronarintervention deutlich seltener geworden. Gleichzeitig werden zunehmend komplexere Patienten und komplexere Läsionen mit höherem Komplikationsrisiko behandelt. Hier kann intrakoronares Imaging nachweislich dazu dienen, die Behandlung zu optimieren und die Prognose zu verbessern.

weiterlesen | Artikel merken

Leading Opinions, 19.12.2019
Kardiologie & Gefäßmedizin

Kardiologie & Gefäßmedizin

Vorhofflimmern

Das Vorhofflimmern (VHF, FA, AF) zählt mit der Sinustachykardie zu den häufigsten Formen der supraventrikulären Tachykardie. Sie betrifft rund 1–2 % der Weltbevölkerung, darunter etwa 6 Millionen Europäer, und ist somit neben der Extrasystolie die häufigste Herzrhythmusstörung. Zur Diagnose ist das EKG unerlässlich.

weiterlesen | Artikel merken

Jatros, 19.12.2019
Kardiologie & Gefäßmedizin

Kardiologie & Gefäßmedizin

Perkutane Revaskularisation der unteren Extremitätenarterien

In der Therapie der Revaskularisation der unteren Extremitätenarterien hat sich innerhalb des vergangenen Jahrzehnts viel verändert. In den zwei oberen Gefäßbereichen haben sich „State of the Art“-Vorgangs-weisen mit guten Erfolgsraten etabliert. Der Bereich des Unterschenkels und Fußes ist dagegen ein spannendes Forschungsfeld.

weiterlesen | Artikel merken

Jatros, 19.12.2019
Kardiologie & Gefäßmedizin

Kardiologie & Gefäßmedizin

Venenstenting: neue Optionen in der Behandlung der Venenthrombose und des postthrombotischen Syndroms

Moderne Thrombektomiesysteme und spezielle Venenstents ermöglichen die interventionelle Behandlung der akuten Beckenvenenthrombose sowie chronischer thrombotischer und nichtthrombotischer Venenverschlüsse. Neben einer sorgfältigen gefäßmedizinischen Abklärung und einer die individuellen Läsionscharakteristika berücksichtigenden Indikationsstellung sind die Expertise in der Intervention iliocavaler Läsionen und das entsprechende Equipment notwendige Voraussetzungen für diese Therapieoption.

weiterlesen | Artikel merken

Jatros, 19.12.2019
Kardiologie & Gefäßmedizin

Kardiologie & Gefäßmedizin

Hauptstammintervention – State of the Art 2019

Die Therapie einer Stenose des Hauptstammes der linken Koronararterie galt früher als Domäne der Herzchirurgie. Neuere Studien belegen auch den Nutzen und die Sicherheit der interventionellen Revaskularisation. Im Sinne einer individualisierten Medizin ist die Auswahl des Verfahrens unter Berücksichtigung der Patientenvoraussetzungen entscheidend.

weiterlesen | Artikel merken

Jatros, 19.12.2019
Kardiologie & Gefäßmedizin

Kardiologie & Gefäßmedizin

Myokardiale Ursachen für MINOCA – Stellenwert der kardialen MRT

Als wesentliches diagnostisches Instrument beim ST-Hebungsinfarkt (STEMI) wird in der ESC-STEMI-Guideline 2017 die kardiale Magnetresonanztomografie (MRT) genannt, um der Ursache eines akuten Myokardinfarkts mit nicht obstruktiven Koronararterien auf den Grund zu gehen, da die kardiale MRT diesbezüglich eine sehr hohe differenzialdiagnostische Aussagekraft bietet.

weiterlesen | Artikel merken

Jatros, 19.12.2019
Kardiologie & Gefäßmedizin

Kardiologie & Gefäßmedizin

Sexualstörungen als Vorboten von Gefässerkrankungen

Sexualität und Intimität sind zwar ein menschliches Grundbedürfnis, aber nach wie vor ein grosses Tabu unserer Gesellschaft – vor allem die sexuelle Funktionsstörung (SF). Trotz medialer Überpräsenz und Aufgeklärtheit stellt sich immer mehr die Frage: Was ist normal? Eine wachsende Unsicherheit begleitet uns bis ins hohe Alter. Neue Medien setzen uns unter Druck und leben falsche, meist nicht erreichbare Ideale vor. Wie in den eigenen vier Wänden wird auch in der ärztlichen Praxis das Thema Sexualität und Intimität (auf beiden Seiten) aufgrund von Unsicherheit und Scham oft vermieden. Dabei hat das Gespräch darüber zentrale Bedeutung. Wir wissen heute, dass Schädigungen an den Blutgefässen bei Männern und Frauen SF verursachen können. Im Umkehrschluss können sie ein Hinweis auf eine mögliche Erkrankung im Herz-Kreislauf-System sein. Alarmierend: Ihre Häufigkeit nimmt stetig zu und bereits Ende der 90er-Jahre litt jede zweite Frau/jeder zweite Mann zwischen 40 und 70 Jahren an einer SF.1, 2

weiterlesen | Artikel merken

Leading Opinions, 19.12.2019
Kardiologie & Gefäßmedizin | Urologie & Andrologie | Gynäkologie & Geburtshilfe | Allgemeine Innere Medizin

Kardiologie & Gefäßmedizin

Ceramide – neue Prädiktoren für das kardiovaskuläre Risiko

Im Rahmen des ESC-Kongresses in Paris wurden die Vorteile der Bestimmung von Ceramiden vorgestellt. Zwei Arbeiten mit einer Vorarlberger Patientenkohorte konnten dabei die Bedeutung dieser Lipide für die Risikoanalyse bei Patienten mit kardiovaskulären Vorerkrankungen aufzeigen.

weiterlesen | Artikel merken

Jatros, 19.12.2019
Kardiologie & Gefäßmedizin