Fokusthemen

Biologika und kein Ende

Beim diesjährigen Treffen der American Academy of Dermatology (AAD) in Washington wurden neue Forschungsergebnisse vorgestellt, die verdeutlichen, dass zahlreiche Targets und Medikamente in der Pipeline sind. Hier einige der vielversprechendsten Studien.

weiterlesen | Artikel merken

Leading Opinions, 02.05.2019
Dermatologie

Neurologie

Iliosakrale Dysfunktion: Den meisten hilft eine konservative Therapie

Bei Rückenschmerzen sollte man immer auch an eine iliosakrale Dysfunktion denken. Ist die Diagnose gestellt, fragen Patienten besorgt, ob sie sich operieren lassen müssen – schliesslich heisst es im Internet, eine konservative Therapie helfe nur vorübergehend. Doch mit der richtigen Strategie bekommt man bei den meisten Patienten die Schmerzen mit einer konservativen Therapie in den Griff.

weiterlesen | Artikel merken

Leading Opinions, 16.05.2019
Neurologie | Orthopädie & Traumatologie

Neurologie

„Eine Diagnose, die Sie nicht kennen, können Sie auch nicht stellen“

Seltene Muskelerkrankungen werden oft erst spät diagnostiziert. Eine möglichst frühe Diagnose ist jedoch essenziell, um den Verlauf der Erkrankung wesentlich und positiv zu modifizieren und so zur Lebensqualität der Patienten beitragen zu können. Experten diskutierten die Schwierigkeiten bei der Diagnose, Therapieoptionen und Möglichkeiten zur Unterstützung von Patienten mit seltenen Muskelerkrankungen.

weiterlesen | Artikel merken

Jatros, 09.05.2019
Neurologie

Neurologie

Größte mitteleuropäische Tagung zu Zerebralparese und Kinderrehabilitation

Vom 6. bis 9. Februar gelang in Fürstenfeldbruck bei München ein Experiment: Das neue Fortbildungsformat, ein erstmals kombinierter Kongress von FocusCP und rehaKIND unter den Kongresspräsidenten Prof. Dr. Florian Heinen, Neuropädiater aus München, und Prof. Dr. Walter Strobl, Kinderorthopäde aus Wien, war mit 1300 Teilnehmern, 150 Vortragenden und 60 Ausstellern ein großer Erfolg.

weiterlesen | Artikel merken

Jatros, 09.05.2019
Neurologie | Orthopädie & Traumatologie

Neurologie

Mechanische Thrombektomie: Welche Bildgebung bei welchen Patienten?

Die mechanische Thrombektomie ist mittlerweile eine etablierte Behandlungsoption bei Patienten mit akutem Schlaganfall durch Verschluss eines großen hirnversorgenden Gefäßes („large vessel occlusion“, LVO). Das Behandlungsfenster kann in bestimmten Fällen auf bis zu 24 Stunden ausgeweitet werden. Der Patientenselektion mittels Bildgebung kommt in diesem Zusammenhang eine besondere Bedeutung zu.

weiterlesen | Artikel merken

Jatros, 09.05.2019
Neurologie

Neurologie

Endstation Frühpension wegen MS

Laut der jüngsten Studie zu „cost of illness“ bei Multipler Sklerose arbeiten 54 % aller Betroffenen im erwerbsfähigen Alter nicht. Und das schon ab einem relativ geringen Behinderungsgrad. Das führt zu finanzieller und sozialer Benachteiligung, aber auch zu erheblichen volkswirtschaftlichen Kosten. Experten fordern mehr Aufklärung und eine konsequentere Umsetzung vorhandener Unterstützungsmöglichkeiten.

weiterlesen | Artikel merken

Jatros, 07.03.2019
Neurologie

Neurologie

Neues zu den chronischen Kopfschmerzen

Chronische Kopfschmerzen sind eine große therapeutische Herausforderung. In der folgenden Übersicht werden die wichtigsten Formen anhand der aktuellen Diagnosekriterien der Internationalen Kopfschmerzgesellschaft besprochen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der chronischen Migräne.

weiterlesen | Artikel merken

Jatros, 07.03.2019
Neurologie

Neurologie

„Ich wünsche mir ein Zusammenwachsen von Neurologie und Psychiatrie“

Im Mai wird die Jahrestagung der Deutschen und Österreichischen Gesellschaft für Epileptologie sowie der Schweizerischen Epilepsie- Liga in Basel stattfinden. Wir sprachen mit Kongresspräsident Prof. Dr. Stephan Rüegg über die Vorbereitungen zum Kongress, aktuelle Herausforderungen in der Behandlung der Epilepsie und das Optimierungspotenzial der aktuellen Versorgungsstrukturen.

weiterlesen | Artikel merken

Jatros, 07.03.2019
Neurologie

Onkologie

Die Positronenemissionstomografie mit Aminosäuretracern im Rahmen der Gliombildgebung

Die MRT ist der Goldstandard in der Hirntumorbildgebung. Allerdings unterliegt sie immer wieder Einschränkungen in der Bestimmung der Tumorausdehnung infiltrativ wachsender Gliome oder bei der Abgrenzung von therapieassoziierten Veränderungen gegenüber Tumorwachstum. Hier kann die Aminosäure-PET wichtige zusätzliche Informationen bezüglich Tumorausdehnung, -graduierung und Therapieansprechen sowie für die Biopsiebzw. Therapieplanung liefern.

weiterlesen | Artikel merken

Jatros, 27.12.2018
Onkologie | Neurologie