Thema

Wirbel um Blutdrucksenker und Informationen zu Covid-19 und Menschen mit Diabetes mellitus

Covid-19 – Kardiologen und Diabetologen nehmen Stellung zur aktuellen Situation

Jatros, 16.04.2020

Bericht:
Christian Tatschl
Diabetologie & Endokrinologie | Kardiologie & Gefäßmedizin

In der Debatte um eine mögliche Gefährdung von Covid-19-Patienten, vor allem auch Infizierten mit Diabetes, durch ACE-Hemmer und Angiotensin-Rezeptor-Blocker empfehlen nationale und internationale Fachgesellschaften nachdrücklich, die Einnahme dieser Medikamente fortzuführen, um den Schutz vor Herzinfarkten, Schlaganfällen und Nierenschäden zu gewährleisten.

Eine am 11. März 2020 publizierte Mitteilung (Correspondence) an die renommierte Zeitschrift „The Lancet Respiratory Medicine“1 hat unter Menschen, die mit „Angiotensin-Converting-Enzyme“(ACE)-Hemmern oder Angiotensin-Rezeptor-Blockern (ARB) behandelt werden, zu großer Unsicherheit geführt. Vertreter der beiden Medikamentenklassen sollen möglicherweise eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 begünstigen und den Verlauf der Erkrankung (Covid-19) erschweren.

Hintergrund der Kontroverse

ACE-Hemmer und ARB gehören zu den meistverschriebenen und in ihrer schützenden Wirkung sehr gut belegten blutdrucksenkenden Medikamenten und kommen bei vielen Menschen mit kardiovaskulären Erkrankungen oder Typ-2-Diabetes zur Vermeidung von Herzinfarkten, Herzversagen, Schlaganfällen und Schäden an den Nieren zur Anwendung. Bei der Behandlung mit ACE-Hemmern oder ARB kommt es zu einer vermehrten Bildung von „Angiotensin Converting Enzyme 2“ (ACE2) an Zellen der Blutgefäße und der Lungen. Da Covid-19 an ACE2 bindet und es als Eintrittspforte in die Zellen nutzt, wurde von den Autoren der „Lancet“-Publikation – rein hypothetisch – abgeleitet, dass ACE-Hemmer und ARB die Gefahr einer Infektion mit Covid-19 erhöhen könnten; sie sollten daher durch andere Blutdrucksenker ersetzt werden.
ACE2 kommt aber auch in löslicher Form in Körperflüssigkeiten vor und eine Erhöhung dieses Proteins könnte das Virus genauso gut als Köder abfangen und sogar vor der Infektion und Lungenschädigungen schützen. Beide Theorien stammen jedoch nur aus Tierexperimenten und sind somit rein spekulativ.

Kardiologen gegen das Absetzen der Medikamente

Da diese theoretische Kontroverse aus der wissenschaftlichen Diskussion auch die Öffentlichkeit erreicht und hier zu erheblicher Verunsicherung geführt hat, haben kardiologische Gesellschaften weltweit zu der Debatte Stellung genommen. Sie empfehlen einhellig, die Behandlung mit ACE-Hemmern und ARB keinesfalls aus Angst vor einem schweren Covid-19-Verlauf abzubrechen.
Menschen mit Herzerkrankungen oder Diabetes gehören grundsätzlich genauso zur Hochrisikogruppe bezüglich Covid-19 wie Menschen mit chronischen Lungenerkrankungen, immunsupprimierte Patienten oder ältere, multimorbide Personen und müssen sich daher in besonderem Maße schützen. Die Österreichische Kardiologische Gesellschaft (ÖKG) empfiehlt diesen Patienten, eine bestehende Behandlung mit ACE-Hemmern und Angiotensin-Rezeptor-Blockern beizubehalten. „Ein Absetzen der Medikamente oder ein Wechsel auf andere Präparate ist nicht indiziert und sollte wegen des Risikos eines akuten Herzinfarktes oder Schlaganfalls unbedingt vermieden werden“, betont der Präsident der ÖKG, Prim. Univ.-Prof. Dr. Peter Siostrzonek vom Ordensklinikum Linz.2
Damit stehen die Empfehlungen der österreichischen Fachgesellschaft im Einklang mit den Stellungnahmen internationaler Fachgesellschaften wie der European Society of Cardiology,3 der European Society of Hypertension,4 der International Society of Hypertension5 oder der Canadian Cardiovascular Society6, die alle für die Beibehaltung einer bestehenden Therapie mit ACE-Hemmern und ARBs plädieren. Auch die Europäische Arzneimittelbehörde (European Medicines Agency, EMA) kommt in einem aktuellen Statement zu diesem Schluss: „Es ist wichtig, dass Patienten ihre Behandlung mit ACEHemmern oder ARBs nicht unterbrechen, und es besteht kein Bedarf, auf andere Medikamente zu wechseln. Es gibt gegenwärtig keine Hinweise, die eine Verbindung zwischen der Einnahme dieser Medikamente und einer Verschlechterung von Covid-19 belegen.“7
Dr. Peter Lin, Direktor der Primary Care Initiatives vom Canadian Heart Research Center, formuliert es in einem an Ärzte gerichteten Kommentar zur aktuellen Diskussion etwas pointierter: „Wir können unsere Patienten vor dem Virus schützen, indem wir sie auffordern, die Einschränkungen einzuhalten, aber wir sollten ACE-Hemmer und ARBs ihren Job tun lassen, das Herz-Kreislauf-System und die Nieren zu schützen.“8

Weitere Informationen unter: www.oedg.at

 

Literatur:

1 Fang L et al.: Are patients with hypertension and diabetes mellitus at increased risk for COVID-19? Lancet Respir Med 2020; Published Online March 11. https://www.thelancet.com/pdfs/journals/lanres/PIIS2213-2600(20)30116-8.pdf 2 Presseaussendung der Österreichischen Kardiologischen Gesellschaft (ÖKG). 31. März 2020. https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200331_OTS0092/kardiologen-zu-covid-19-spekulationen-aenderung-der-therapie-mit-acehemmern-nicht-indiziert 3 Position Statement of the ESC Council on Hypertension on ACE-Inhibitors and Angiotensin Receptor Blockers, March 13, 2020. https://www.escardio.org/Councils/Council-on-Hypertension-(CHT)/News/position-statement-of-the-esc-council-on-hypertension-on-ace-inhibitors-and-ang 4 Statement of the European Society of Hypertension (ESH) on hypertension, renin angiotensin system blockers and COVID-19. March 19, 2020 https://www.eshonline.org/spotlights/esh-stabtement-on-covid-19/ 5 A statement from the International Society of Hypertension on COVID-19. https://ish-world.com/news/a/A-statement-from-the-International-Society-of-Hypertension-on-COVID-19/ 6 Guidance from the CCS COVID-19 Rapid Response Team. March 20, 2020; http://www.ccs.ca/images/Images_2020/CCS_CHFS_Update_COVID__CV_medications_Mar20.pdf 7 European Medicines Agency Press Release. March 27, 2020. https://www.ema.europa.eu/en/news/ema-advises-continued-use-medicines-hypertension-heart-kidney-disease-during-covid-19-pandemic 8 Lin P.: Are Patients with hypertension and diabetes mellitus at increased risk for COVID-19? infections? Practice update/Journal Scan/Commentary. March 22, 2020. https://www.practiceupdate.com/content/are-patients-with-hypertension-and-diabetes-mellitus-at-increased-risk-for-covid-19-infection/98006