Fachthema

Chronisch myeloische Leukämie

Therapieabsetzen mit Langzeitbeobachtung bestätigt

Jatros Digital, 31.05.2019
Onkologie

Beim ASCO Annual Meeting wurden nun die Ergebnisse der ENESTop-Studie mit einer Nachbeobachtungszeit von 192 Wochen zum Therapieabsetzen der Nilotiniib-Behandlung bei Patienten mit CML, die eine anhaltende tiefe molekulare Remission erreicht hatten, präsentiert.

Patienten mit chronisch myeloischer Leukämie (CML) haben bei Erreichen einer anhaltenden tiefen molekularen Remission die Möglichkeit, die Nilotinib-Therapie abzubrechen. Ergebnisse der Studien ENESTfreedom und ENESTop führten zur Aufnahme der Therapieabsetzung in die Fachinformation.
Die nun präsenteierten Ergebnisse der ENESTop-Studie mit einer Nachbeobachtungszeit von 192 Wochen bestätigen die bisherigen Daten. Es wurde nur bei einem Patienten der späte Verlust der Remission innerhalb des letzten Jahres der Nachbeobachtungsperiode gesehen. Patienten, die das Ansprechen verloren hatten, erreichten ein MR4 in 95% oder ein MR4,5 in 93% der Fälle. Die Nebenwirkungen bei Absetzen der Therapie gingen insgesamt während der therapiefreien Zeit zurück. Auch muskuloskelettale Schmerzen verschwanden über die Zeit.

Fazit

Zusammenfassend stützen die Langzeitdaten der ENESTop-Studie mit einer Nachbeobachtungszeit von 3,7 Jahren die Dauerhaftigkeit und Sicherheit der Therapiefreien Remission bei CML-Patienten, die eine MR4,5 und damit unter Zweitlinientherapie mit Nilotinib die TFR-Eignung erreichten.

Literatur: