Fokusthemen

Immuntherapie eröffnet neue Behandlungsstrategien beim SCLC

Nachdem in der Vergangenheit viele Behandlungsansätze beim kleinzelligen Lungenkarzinom gescheitert sind, zeigt sich dank der Entwicklung der Checkpoint-Inhibitoren nun doch ein Hoffnungsschimmer am Horizont. Spezifische Charakteristiken dieser Tumoren werden jedoch wohl weitere Verfeinerungen der Therapiestrategie notwendig machen.

weiterlesen | Artikel merken

Jatros, 13.07.2017
Onkologie | Pneumologie

Gynäkologie & Geburtshilfe

Studienaufrufe: laufende wissenschaftliche Projekte

Im Folgenden dürfen wir Ihnen unsere derzeit laufenden wissenschaftlichen Projekte vorstellen, die klinische Studien, aber auch Grundlagenforschungsprojekte aus dem Bereich der Urogynäkologie und der rekonstruktiven Beckenbodenchirurgie umfassen. Eine Inklusion passender Patientinnen ist über die Urogynäkologische Ambulanz der Universitätsfrauenklinik Wien möglich.

weiterlesen | Artikel merken

Jatros, 13.07.2017
Gynäkologie & Geburtshilfe

Gynäkologie & Geburtshilfe

Österreich ist im gynäkoonkologischen Studiensektor hochaktiv

Die WAAGO-Sitzung, die traditionellerweise am Donnerstag im Rahmen der AGO-Tagung stattfindet, hat sich innerhalb der vergangenen Jahre zu einem erfolgreichen Programmfixpunkt etabliert. In dieser Session wird die Aktivität österreichischer Zentren im Bereich der Forschung im gynäkoonkologischen Sektor präsentiert, wobei es sich einerseits um rein österreichische Projekte und andererseits um klinische Studien handelt, an denen Österreich teilnimmt.

weiterlesen | Artikel merken

Jatros, 13.07.2017
Gynäkologie & Geburtshilfe | Onkologie

Gynäkologie & Geburtshilfe

Diagnostische und therapeutische Strategien

Die nekrotisierende Enterokolitis (NEC) ist der häufigste gastrointestinale Notfall an neonatologischen Intensivstationen. Trotz zahlreicher beeindruckender Fortschritte in der intensivmedizinischen Versorgung auch von extrem frühgeborenen Kindern mit weniger als 1000 Gramm Geburtsgewicht ist die Mortalität der NEC in den letzten drei Dekaden nahezu unverändert geblieben und beträgt weiterhin 10–30%.1

weiterlesen | Artikel merken

Jatros, 13.07.2017
Gynäkologie & Geburtshilfe

Gynäkologie & Geburtshilfe

Thromboserisiko, Hormonersatztherapie, Phytoöstrogene statt Hormone

Die Session zur Endokrinologie im Rahmen der OEGGGJahrestagung zeichnete sich durch mehrere spannende Vorträge aus, in denen gynäkologische Brennpunkt-Themen erörtert wurden: Wie bedenklich ist das Thromboserisiko unter Pilleneinnahme tatsächlich? Ist eine Hormonersatztherapie (HRT) in der Menopause empfehlenswert? Und: Könnten Phytoöstrogene die HRT verdrängen?

weiterlesen | Artikel merken

Jatros, 13.07.2017
Gynäkologie & Geburtshilfe

Allgemeinmedizin

Abklärung und Therapie der Harninkon­tinenz bei multimorbiden älteren Patienten

Die Harninkontinenz gehört noch immer zu den großen Herausforderungen der Altersmedizin. Nicht selten fühlen sich die behandelnden Personen durch die komplexe Situation der multimorbiden älteren Patienten mit ihrer langen Liste an körperlichen und funktionellen Einschränkungen, Krankheits­diagnosen und Medikamenteneinnahmen überfordert. Daher empfehlen nationale und internationale Fachgesellschaften ein definiertes systematisches Vorgehen bei der Abklärung und Therapie.

weiterlesen | Artikel merken

DAM, 13.07.2017
Allgemeinmedizin | Gynäkologie & Geburtshilfe | Urologie & Andrologie

Gynäkologie & Geburtshilfe

Wann soll die Axilla nach brust­erhaltender Chirurgie mitbestrahlt werden?

Aktuell geben nicht nur die Studienresultate zu Indikationen und verkürzten Therapieschemata der postoperativen Radiotherapie beim Mammakarzinom zu reden, sondern auch die Frage, inwieweit die Axilla und der regionäre Lymphabfluss einschliesslich des Mammaria-interna-Abflussgebietes in das Radiotherapiefeld einbezogen werden sollen.

weiterlesen | Artikel merken

Leading Opinions, 13.07.2017
Gynäkologie & Geburtshilfe | Onkologie

Onkologie

Neue Therapiestrategien beim Ovarialkarzinom – ein Update für 2017

Das Ovarialkarzinom bleibt eine Erkrankung, die meist in weit fortgeschrittenem Stadium (FIGO III und IV) diagnostiziert wird. Dann ist die Prognose schlecht, mit einer 5-Jahres-Überlebensrate von 20–30%. Neuere Screening-Studien haben nur einen geringen bis keinen Benefit für verschiedene Screening-Strategien, z.B. mit Ultraschall und/oder Tumormarker, gezeigt.1 Die makroskopisch maximale zytoreduktive Chirurgie ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche Chemotherapie mit langem progressionsfreiem Überleben (PFS).2 Beim fortgeschrittenen Ovarialkarzinom ist der Standard eine kombinierte Chemotherapie mit dreiwöchentlichem Carboplatin/Taxol.3

weiterlesen | Artikel merken

Leading Opinions, 13.07.2017
Onkologie | Gynäkologie & Geburtshilfe

Gynäkologie & Geburtshilfe

Interview Prof. Dr. Andreas Obermair

Die Jahrestagung 2017 war ein großer Erfolg. Prof. Dr. Andreas Obermair schildert im Interview seine persönlichen Highlights.

weiterlesen | Artikel merken

Jatros, 17.06.2017
Gynäkologie & Geburtshilfe