Fokusthemen

Viele kleine Schritte führen zum Ziel

Keine wesentlichen praxisverändernden Neuerungen, aber erwähnenswerte Erkenntnisse in unterschiedlichen Bereichen des Lungenkarzinommanagements erbrachte die 18. World Conference on Lung Cancer. An der Veranstaltung, die von 15. bis 18. Oktober 2017 in Yokohama, Japan, stattfand, nahmen Experten aus mehr als 100 Ländern teil.

weiterlesen | Artikel merken

Jatros, 26.12.2017
Onkologie | Pneumologie

Onkologie

Perioperative Chemotherapie resektabler Sarkome

Im Zentrum der Behandlung einer nicht metastasierten Sarkomerkrankung steht die lokale Therapie des Primärtumors, welche in den meisten Fällen operativ erfolgt. Während die perioperative Chemotherapie bei Knochensarkomen, im Speziellen beim Osteound Ewing-Sarkom, mit einem signifikanten Benefit hinsichtlich des Gesamtüberlebens vergesellschaftet ist, muss ihr Stellenwert bei Weichteilsarkomen als unklar bezeichnet werden.

weiterlesen | Artikel merken

Leading Opinions, 26.12.2017
Onkologie | Orthopädie & Traumatologie

Onkologie

Neue Therapieoptionen auch für seltene Sarkome auf dem Vormarsch

Für die Behandlung der Sarkome wurden beim diesjährigen ASCO verschiedene interessante Studien gezeigt, die vor allem eines zeigten: Es tut sich etwas in der Grundlagenforschung wie auch in der Entwicklung neuer Therapieoptionen, auch bei seltenen Sarkomentitäten. Richtungsweisend sind sicherlich die molekularen Forschungen, die auf eine personalisierte Therapie zielen, und erste prospektive Studien mit bekannten zielgerichteten Therapien bei kleinen Patientenkollektiven. Zudem kommen nun auch die Immuntherapien bei den Sarkomen an.

weiterlesen | Artikel merken

Jatros, 23.11.2017
Onkologie | Orthopädie & Traumatologie

Orthopädie & Traumatologie

Extremitätenverlängerung mit dem magnetgetriebenen Precice-Marknagel

In der Extremitätenrekonstruktion bei angeborenen oder erworbenen Längendifferenzen und Fehlstellungen ist der magnetgetriebene Precice-Verlängerungsmarknagel zu einem nicht mehr verzichtbaren Bestandteil geworden. Eine korrekte Patientenauswahl und perfekte Indikation vorausgesetzt, kann dem Patienten ein sicheres und sehr effizientes Verfahren angeboten werden, welches ohne den Diskomfort eines externen Verlängerungsapparates auskommt.

weiterlesen | Artikel merken

Leading Opinions, 23.11.2017
Orthopädie & Traumatologie

Orthopädie & Traumatologie

Altersunabhängiger Patellofemoralgelenkersatz

Mit bestimmten Designs von isolierter patellofemoraler Arthroplastik ist eine zufriedenstellende Versorgung bei mehr als 80% der Patienten möglich. Derzeit wird ein patellofemoraler Gelenkersatz insbesondere bei jüngeren Patienten implantiert, bei älteren Patienten wird meist die Totalendoprothese gewählt. Wird sich das in unseren Zeiten der immer älter werdenden Menschen verändern? Laut unseren Daten und Frühergebnissen zwei Jahre nach patellofemoralem Gelenkersatz gibt es keinen signifikanten Unterschied der klinischen Outcomes zwischen den verschiedenen Altersgruppen.

weiterlesen | Artikel merken

Leading Opinions, 23.11.2017
Orthopädie & Traumatologie

Orthopädie & Traumatologie

«Es braucht einen Kulturwandel»

Patient Blood Management (PBM) ist ein Konzept mit mehr als hundert Massnahmen, mit dem man vor allem eine präoperative Anämie vermeidet, perioperativ den Blutverlust verringert und während der Operation die Blutgerinnung kontrolliert. Damit können Transfusionen vermieden und das Outcome verbessert werden. Obwohl die WHO bereits 2010 PBM als wichtiges Prinzip zur Verbesserung der Transfusionssicherheit in ihre Agenda aufgenommen hat,1 haben viele Spitäler das Konzept noch nicht eingeführt. Wir haben Prof. Dr. med. Patrick Meybohm gefragt, was man als Orthopäde über PBM wissen muss.

weiterlesen | Artikel merken

Leading Opinions, 23.11.2017
Orthopädie & Traumatologie

Orthopädie & Traumatologie

Komplikationen nach PFNA: erkennen und vermeiden!

Proximale Femurnägel haben sich für die Versorgung von pertrochantären Femurfrakturen in der klinischen Praxis bewährt. Die operative Versorgung dieser Frakturen stellt daher einen häufigen Ausbildungseingriff in der Unfallchirurgie dar. Eine anatomische Frakturreposition und eine korrekte Implantatlage sind Grundvoraussetzung für ein gutes funktionelles Outcome. Schwerwiegende implantatassoziierte Komplikationen können durch die Beachtung einiger Schlüsselpunkte während der Operation vermieden werden.

weiterlesen | Artikel merken

Leading Opinions, 23.11.2017
Orthopädie & Traumatologie

Orthopädie & Traumatologie

Femoroacetabuläres Impingement im Kindesalter

Das Konzept des femoroacetabulären Impingements (FAI) hat sich weltweit etabliert. Die langjährigen Erfahrungen der Impingementchirurgie beim Erwachsenen erlauben Rückschlüsse auf Ursachen, welche seit dem Kindesalter oder der Adoleszenz bestehen können. Somit kann die Indikation zur FAI-Chirurgie bereits im Kindesalter gegeben sein, um einer weiteren Schädigung des Hüftgelenkes bereits frühzeitig vorzubeugen oder aber auch das spätere Auftreten eines manifesten FAI zu verhindern.

weiterlesen | Artikel merken

Leading Opinions, 23.11.2017
Orthopädie & Traumatologie

Onkologie

Nicht resektable Knochensarkome

In einer multidisziplinären Sitzung des heurigen ESMO-Kongresses in Madrid wurde ein sonst eher selten gewähltes Thema diskutiert: Wie soll mit nicht resektablen Knochensarkomen umgegangen werden? Welche Entwicklungen haben zu Therapieverbesserungen geführt?

weiterlesen | Artikel merken

Jatros, 23.11.2017
Onkologie | Orthopädie & Traumatologie